Veredelungs Möglichkeiten

Die Fußböden und Verhärtungen von Kebro sind in unterschiedlichsten Ausführungen erhältlich, abhängig von Ihren ästhetischen und funktionellen Wünschen. Bei Fußböden ist eine glatte Oberfläche sehr wichtig, bei Außenpflaster steht Rutschfestigkeit an erster Stelle.


Glatt oder rutschfest, gebürstet, poliert oder gewaschen: bei Kebro ist alles möglich!

GLATT POLIEREN

RUTSCHFEST POLIEREN

SCHEUERN/POLIEREN BIS GRANITO

SCHEUERN/POLIEREN ZU MIKRO-TERRAZZO

BÜRSTEN

STRAHLEN, FRÄSEN UND SCHABEN

GLATT POLIEREN

Zum Polieren werden Poliermaschinen verwendet. Ein polierter Fußboden hat eine schöne glatte und geschlossene Oberfläche mit leichtem Glanz. Das Aussehen ist nicht perfekt gleichförmig, sondern eher gewolkt.

RUTSCHFEST POLIEREN

„Je weniger Polierdurchgänge, desto rauer ist die Oberfläche. So bekommen wir einen Polierboden mit einer leichten oder starken rutschfesten Wirkung.“

SCHEUERN/POLIEREN BIS GRANITO

Anstatt zu polieren können wir einen Betonboden auch mit Schleifpapier oder Diamantenschleifblöcken anschleifen und polieren. So erhalten wir eine glatte und glänzende Oberfläche wie bei einem Terrazzo-Boden.

SCHEUERN/POLIEREN ZU MIKRO-TERRAZZO

Auch hierbei gibt es Abstufungen. Bei Mikro-Terrazzo schleifen wir die Oberfläche weniger stark an, aber lange genug um die typischen Punkte sichtbar zu machen.

BÜRSTEN

Die häufigste Verarbeitungstechnik für Pflasterungen. Die noch frische Betonoberfläche wird ein paar Mal mit Poliermaschinen vorbehandelt und bekommt anschließend mit einem Straßenbesen eine feine Linienstruktur. Ideal für Rutschfestigkeit und besseren Antrieb.

STRAHLEN, FRÄSEN UND SCHABEN

Auch nach dem Aushärten eines Betonbodens oder einer Verhärtung kann die Oberfläche noch angeraut werden. Beispielsweise indem der Beton gestrahlt oder gefräst wird. Führt die erste Technik zu einem Schleifpapiereffekt, sorgt das Fräsen für eine sehr raue Oberfläche mit weiterführender Rutschfestigkeit.